Nahrungsmittelwalzen

Zugriffe: 6439

Die Walzen erhalten eine perlitisch-zementische Randzone von großer Härte und sehr guten Verschleißeigenschaften. Das sich anschließende Übergangsgebiet besteht aus perlitischer bzw. martensitischer Grundmasse mit eingelagertem Zementit und lamellarem Graphit, übergehend in eine dichtstreifige Grundmasse mit lamellarem Graphit

Die Walzenkörper werden massiv bzw. hohl gegossen und bohrungsseitig bearbeitet, ausgewuchtet und geschliffen. Die Stahlwellen werden eingeschrumpft und einbaufertig bearbeitet.

Einsatzgebiete:
Aufzählung Mehl- und Griessherstellung
Aufzählung Schrotherstellung
Aufzählung Walzen für Bäckereimaschinen (Kekslinie)
Aufzählung Quetschwalzen für Ölsaaten
Aufzählung Tabakverarbeitung
Aufzählung Kaffeeverarbeitung
Aufzählung Futtermittelindustrie
Aufzählung Pharmazeutische Verarbeitungslinien
Durchmesser:
Ballen Länge:
Gewicht:
100 mm ...... 820 mm
200 mm ..... 1500 mm
20 kg .......... 6500 kg
Abweichende Maße und Gewichte auf Anfrage. Die Werkstoffqualitäten sind aus den Oualitätsmarken Auflistungen zu ersehen.